Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Bei einer AVWS ist die Verarbeitung des Hörens gestört. Die Störung liegt im Bereich des Hörnervs, d.h. alle Hörreize aus der Umwelt können wahrgenommen, jedoch nicht verarbeitet werden. Die Betroffenen zeigen Schwierigkeiten in verschiedenen Bereichen, z.B. beim Behalten kurzfristiger Informationen, beim Herausfiltern bestimmter Hörreize (Ein vorbeifahrendes Auto wird genauso laut wahrgenommen, wie der Lehrer, der spricht.), beim Lokalisieren der Richtung und Entfernung der Schallquelle oder beim Unterscheiden von Lauten (z.B. Tanne-Kanne). Meist geht die AVWS mit Konzentraionsstörungen und Lese - Rechtschreibschwäche einher.

Mögliche Ursachen können sowohl ein Über - (langanhaltenes Fernsehen, parallele Gespräche zu Radio oder Fernsehen), als auch ein Unterangebot ( zu wenig Kommunikation mit dem Kind) sein. Auch langanhaltende Mittelohrentzündungen oder Hirnschädigungen können Gründe für eine AVWS sein. Eine Verzögerung der Sprachentwicklung kann daraus resultierend erfolgen.

Wichtig in der Therapie ist hierbei sowohl die Beratung der Eltern und Pädagogen, als auch die Arbeit an den einzelnen gestörten Bereichen (s.o.).