Dyslalie

Unter einer Dyslalie versteht man Artikulationsstörungen, die mit Fehlbildungen oder Auslassungen von Lauten einhergehen. Dies kann durch artikulationsmotorische Schwierigkeiten (phonetische Störung) auftreten, wobei es dem Kind noch nicht möglich ist, den korrekten Bewegungsablauf durchzuführen. Oder aber dem Kind gelingt es nicht, den Laut an die richtige Postion im Wort zu setzen, obwohl es motorisch dazu in der Lage ist (phonologische Störung).

Ziel der Therapie ist es, durch Wahrnehmungsübungen der richtigen bzw. abweichenden Artikulation, durch Anbahnung des korrekten Lautmusters, durch Festigung auf Laut, - Silben, - Wort -und Satzebene die Artikulation so zu verbessern, dass der betroffene Laut in der spontanen Sprache angewendet werden kann. Im Bereich der phonetischen Störung werden für den fehlgebildeten Laut gezielte mundmotorische Übungen durchgeführt.